Die Rudolf Steiner Gesamtausgabe

Die Rudolf Steiner Gesamtausgabe (GA) erscheint auf Grundlage des Editionsplans von 1961 in drei Abteilungen:

A. Schriften

– Werke (GA 1-28)
– Gesammelte Aufsätze (GA 29-36)
– Veröffentlichungen aus dem Nachlass: Briefe, Sprüche, Fragmente (GA 38-45)

B. Vorträge

– Öffentliche Vorträge (GA 51-84)
– Vorträge vor Mitgliedern der Theos.  später Anthrop. Gesellschaft (GA 88-270)
– Vorträge und Kurse zu einzelnen Lebensgebieten (GA 271-354)

C. Reproduktionen und Veröffentlichungen aus dem künstlerischen

Die Gesamtausgabe ist auf 354 Bände angelegt, bisher liegen etwa 340 Bände sowie ein großer Teil des künstlerischen Werkes vor. Bis heute noch nicht edierte Bände verlangen eine besonders arbeitsaufwendige Betreuung, liegen dazu doch meist nur unvollständige Aufzeichnungen oder schwierig zu ordnende Materialien vor.

Die Gesamtausgabe ist als Lese- und Studienausgabe angelegt, versehen mit biographischen, bibliographischen und historischen Hinweisen zum Text. Es handelt sich um eine über Jahrzehnte entstan­dene, notwendig heterogene Edition mit verschiedensten Textgrundlagen und sehr unterschiedlichem Ansatz und Umfang der Redaktion.

Da Rudolf Steiner sämtliche Vorträge frei gehalten hat, sind von ihm (ausser vereinzelten Notizen und Skizzen) keine handschriftlichen Aufzeichnungen, sondern nur Mitschriften von Zuhörern (v.a. Stenogramme) erhalten. Die gegen 300 Vortragsbände der Gesamtausgabe haben also keine handschriftliche Textgrundlage von R. Steiner selbst, sondern beruhen auf von Herausgebern redigierten Hörermitschriften. Nur ganz wenige Vortragsausgaben hat Rudolf Steiner selbst durchgesehen. Es handelt sich also bei diesen Ausgaben, ähnlich wie bei anderen Editionen von Philosophen (z.B. bei Vorlesungen von Aristoteles oder Hegel) um vom Urheber nicht geschriebene oder redigierte bzw. nicht autorisierte Texte.

Eine Auswahl an Briefen ist in zwei Bänden publiziert (GA 38 u. 39). Die vollständige Edition der Korrespondenz Rudolf Steiners ist geplant und wird zur Zeit evaluiert. Auch die über 600 Notizbücher und über 7000 Notizzettel gehören auch zum schriftlichen Nachlass, sind aber innerhalb der gedruckten Gesamtausgabe kaum zu veröffentlichen. Auch hier werden archivalische und editorische Möglichkeiten der Erschliessung und Publikation zur Zeit  abgeklärt.

Der Verlag und das Rudolf Steiner Archiv sehen es als ihre Aufgabe an, das Werk ständig verfügbar zu halten. Vergriffene Bände werden im Rahmen des Möglichen immer wieder neu aufgelegt, was vor allem beim Vortragswerk bisweilen mit außerordentlich aufwendigen Arbeiten verbunden ist. So müssen in manchen Fällen die Texte erneut mit Unterlagen verglichen werden, die erst neu zugänglich geworden oder dem Archiv zugekommen sind; in Einzelfällen erweist sich eine teilweise oder vollständige Neuübertragung der Originalstenogramme als erforderlich. Für die Erarbeitung bzw. Ergänzung der jedem Band beigegebenen Hinweise bedarf es vielfach zeitaufwendiger Recherchen, etc.

  • Gesamtverzeichnis.PDF des Rudolf Steiner Verlags
  • Dokumentation zur Rudolf Steiner Gesamtausgabe 
Über die Entstehungsgeschichte, den Aufbau und die Gliederung der Gesamtausgabe, Dornach 1988
  • Einen Einblick in die Konzeption der Gesamtausgabe verschafft die Bibliographische Übersicht, Das literarische und künstlerische Werk von Rudolf Steiner, bearbeitet von Hella Wiesberger und Emil Mötteli, Dornach 1984.
  • Eine genaue Übersicht über die zu Rudolf Steiners Lebzeiten veröffentlichten Schriften und Aufsätze findet sich in der Bibliographie von Carlo Septimus Picht, Das Literarische Lebenswerk Rudolf Steiners. Eine Bibliographie, München 1925.